show sidebar & content

Incredible India

Alle hatten mich gewarnt. Freunde, Kollegen, Kunden, einfach alle. Aber ich wollte ja nicht hören. Also ab nach Indien. Kann schon nicht so wild sein, dachte ich. Nachdenklich machte mich eine
Bemerkung einer Kundin welche mit nachdenklichem Gesicht meinte: “Wenn Sie nach Indien fahren, dann müssen sie Ihre Skrupel zu Hause lassen.” Stimmt. Das muss man. Ansonsten hält man es wirklich nicht aus.
Unfassbar unter welchen Lebensumständen Menschen leben können.
Unbegreiflich, unter welchen Lebensbedingungen sie überleben können.

Natürlich ist alles bunt und exotisch, aber eben auch voller Fäkalien. Und da wo Mensch und Tier ein Fleckchen frei lassen, sammeln sich garantiert Plastikabfälle in Massen.

Ich weiß, daß sich das für jemanden der noch nicht in Indien war, verächtlich anhören könnte, so ist es aber nicht gemeint. Tatsächlich war ich oftmals fassungslos.

Fassungslos darüber, wie unsere deutsche Gesellschaft sich dermaßen intensiv auf Nebensächlichkeiten fokussieren kann und ein paar Tausend Kilometer weiter leben die Menschen in und von ihrem eigenen Unrat.

Sie leben nicht nur darin, sondern sie sterben auch daran.

AAI_0H3_4408_1000_f-6.3_1-160 s_70 mm_28.12.2010_16-37
AAJ_0L2_1124_1600_f-4.8_1-2000 s_68 mm_28.12.2010_14-59
AAK_0L2_1308_1000_f-9_1-320 s_300 mm_29.12.2010_09-24
AAL_0L1_1918_1600_f-4_1-60 s_16 mm_30.12.2010_13-57
AAM_0L2_0049
AAN_0L1_2028_1250_f-4_1-1000 s_32 mm_30.12.2010_15-32
AAO_0L1_2447_2500_f-2.8_1-30 s_28 mm_31.12.2010_18-35 1
AAP_0L1_2456_2500_f-1.6_0.1 s_28 mm_31.12.2010_18-42